Untersuchungsablauf & Normalbefunde am Unterschenkel

Patientenlagerung:

Die Untersuchung der Unterschenkelvenen sollte im Sitzen oder Stehen erfolgen, da die Venen dann stärker gefüllt und somit leichter auffindbar und komprimierbar sind.

Untersuchungstechnik: Untersuchung der distalen Beinvenen – „von unten nach oben“

Am Unterschenkel beginnt man am einfachsten distal und arbeitet sich nach proximal bis zu Kniekehle vor. Zu beachten ist, dass hier immer zwei Venen die Arterie (A. tibialis ant., A. tibialis post., A. fibularis/peroneus) begleiten. 
Leitstrukturen zum Auffinden der tiefen Unterschenkelvenen sind die ossären Strukturen Tibia (Vv. tibiales posteriores) und Fibula (Vv. fibulares/peroneae).

Querschnitt Unterschenkel distal-mediodorsal

Durch Wischen nach rechts/links kannst Du Dir die verschiedenen Bilder & Videos anschauen

Befund

Bildbeispiele rechtes Bein: Zum Aufsuchen der Vv. tibiales posteriores und der Vv. fibulares wird der Schallkopf in Höhe des Sprunggelenks medial aufgesetzt. Vor der Tibia finden sich die A.tibiales posterior mit den zwei Vv. tibiales posteriores. Vor der Fibula finden sich die A. fibularis mit ihren begleitenden Vv. fibulares.

Videobeispiel rechtes Bein: Zu Beginn stellen sich alle Lumina offen dar. Durch die Kompression werden die Venen zusammengedrückt und deren Lumina verschwinden vollständig, die Arterien sind weiterhin sichtbar.

Cave: Am Unterschenkel werden die großen Arterien von (mindestens) zwei Venen begleitet. Beide müssen komplett komprimierbar sein.

Schallkkopfhaltung

Querschnitt Unterschenkel proximal-ventral

Durch Wischen nach rechts/links kannst Du Dir die verschiedenen Bilder & Videos anschauen

Befund

Bildbeispiele rechtes Bein: Zur Darstellung der anterioren Gruppe wird der Schallkopf ca. handbreit unterhalb der Patella lateral ventral aufgesetzt. Zwischen Tibia und Fibula ist die Membrana interossea cruris, auf der die A. tibialis anterior mit ihren begleitenden Vv. tibiales anteriores liegt.

Videobeispiel rechtes Bein: Zu Beginn stellen sich alle Lumina offen dar. Durch die Kompression werden die beiden Vv. tibiales anteriores zusammengedrückt und deren Lumina verschwinden vollständig, die Arterie ist weiterhin sichtbar.

Cave: Am Unterschenkel werden die großen Arterien von (mindestens) zwei Venen begleitet. Beide müssen komplett komprimierbar sein.

Schallkkopfhaltung

TIPP:

Die Orientierung an den knöchernen Strukturen Tibia und Fibula ist wichtig!

 – Vv. tibiales postt. zwischen tiefer & oberflächlicher Flexorenloge, eher Richtung Tibia

 – Vv. tibiales antt. an der Membrana interossea, Nähe zur Fibula

 – Vv. fibulares vor der Fibula